20210530_191153_edited.jpg

Erneuerbare Energie aus Wasserkraft

Bereits im Mittelalter wurde im Aschatal die Kraft des Wassers zur Getreidevermahlung genutzt (erste urkundliche Erwähnung der Mühle im Jahr 1283). Im 19. Jahrhundert kam das Sägewerk dazu.

Auch in der heutigen Zeit hat diese Form der Energiegewinnung viele Vorteile. 

Die Wasserkraft ist

  • klimaneutral. Viele Anlagen arbeiten bereits im CO2minus-Bereich.

  • grundlastfähig und zuverlässig. Wasserkraft kann die stark schwankenden Erträge aus Sonne und Wind ausgleichen.

  • die effizienteste Form der Energiegewinnung. Mit einem Wirkungsgrad von 85-90% ist die Stromausbeute erheblich höher als bei Sonne (15-20%) oder Wind (ca. 25%). Gaskraftwerke haben übrigens einen Wirkungsgrad von ca. 39%.

  • die erneuerbare Energie mit dem größten Ausbaupotential. Nur etwa 15% der Bauwerke, die aus anderen Gründen (Hochwasserschutz etc.) entstanden sind, werden auch zur Energiegewinnung genutzt (wie z. B. der Eixendorfer Stausee). 

Die Eckl-Mühle betreibt ein sogenanntes "kleines Wasserkraftwerk". Dabei handelt es sich um eine Durchlaufanlage. Wir stauen das Wasser nicht auf, sondern leiten nur einen Teil des Wassers kurzfristig zur Energiegewinnung um. 

 
IMG_6644.jpg

Um den ökologischen Aspekt der Ascha weiter zu erhöhen, haben wir schon vor Jahren, in Zusammenarbeit mit Experten von Landrats- und Wasserwirtschaftsamt eine Fischtreppe gebaut, um die Gewässerdurchgängigkeit zu gewährleisten.
Zusätzlich wurde in ein neues Schleusensystem investiert, damit auch in Trockenzeiten genügend Wasser im Mutterbach fließt.
Wir arbeiten schon immer eng mit der Natur zusammen.

 
20220522_101747.jpg

Die Wasserkraftwerke der Ascha tragen auch zum Hochwasserschutz bei. Wir können zwar eine Flutwelle nicht aufhalten, aber abbremsen und teilweise umleiten.
Zusätzlich gibt es Bachwiesen, die als Ausgleichsflächen bei Hochwasser dienen.
Diese Wiesen werden nicht gedüngt und bienenfreundlich erst nach der Blüte abgemäht.

 

Durch unsere Vorrechen holen wir eine nicht unerhebliche Menge an Müll aus dem Fluss und durch den Rechenabstand von 15-20mm werden Fische und andere Flussbewohner vor der Turbine geschützt.
Die Fließgeschwindigkeit entspricht dem natürlichen Verlauf.
Diese Art der Energiegewinnung ist nahezu geräuschlos (Video mit Ton lauschen).